Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb

 

08.09.2020:

Elternbrief des Kultusministeriums zum Schulanfang über den Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen

200907 Übersicht Hygienekonzept.pdf
PDF-Dokument [333.1 KB]

 

02.09.2020:

Organisatorische Hinweise zur ersten Schulwoche

 

01.09.2020:

Hygieneregeln zum Schulanfang

Coronabrief Schulanfang.pdf
PDF-Dokument [195.1 KB]

 

28.08.2020:

Rahmenhygieneplan des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

 

Unter besonderen Hygieneauflagen soll der Unterricht am 8. September 2020 wieder im Regelbetrieb beginnen, vorausgesetzt einer positiven Entwicklung des Infektionsgeschehens.

 

Wir hoffen, dass wir mit einem nahezu "normalen" Schulbetrieb starten können, sind aber auch auf die verschiedenen Szenarien vorbereitet.

 

Alle Änderungen zum geplanten Schulstart teilen wir Ihnen  in der Woche vor Schuljahresbeginn auf unserer Homepage mit.

 

 

24.07.2020:

Elternbrief des Kultusministers

 

16.07.2020:

Zeitschrift "Schule und wir" digital

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "Schule und wir" können Sie hier herunterladen:

www.km.bayern.de/schule-und-wir-2-2020

 

13.07.2020:

Ferienangebote in den Sommerferien 2020

Das Sonderförderprogramm des Bayerischen Jugendrings weist in seinem Ferienportal Ferienangebote für die gesamten Sommerferien aus. Nähere Informationen erhalten Sie hier:

Elternbrief_Anmeldung.pdf
PDF-Dokument [172.1 KB]

 

Liebe Eltern,

nach der Bedarfsabfrage zu den Ferienangeboten im Landkreis Kitzingen, hat der KJR Kitzingen noch eine zusätzliche, außerplanmäßige Woche Ferienbetreuung ins Leben gerufen. (s. Anlagen unten)

 

Außerdem haben wir auch noch Plätze für unsere Survival Adventure Tour frei.

Ferienbetreuung:            7-10 Jahre          17. – 21.08.2020

Survival Tour:                    10-14 Jahre        27. – 30.08.2020

 

Des Weiteren haben wir unterschiedlichste Geocaches im Landkreis installiert. Diese können die Kinder alleine, oder gemeinsam mit den Eltern ablaufen. Weitere Informationen und die Downloads dazu finden Sie alsbald auf unserer Homepage. Jedes Kind, welches alle Routen erfüllt hat, bekommt ein Eis!

 

Bei Fragen können Sie sich gerne jederzeit melden! J

 

Mit besten Grüßen

Rebecca Haupt

Jugend und Familie
Jugendpflegerin/Geschäftsführerin Kreisjugendring

Tel:    +49 (9321) 928-5702   
Fax:    +49 (9321) 928-9999
E-Mail:  rebecca.haupt@kitzingen.de

 

Ferienbetreuung.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]
Survival Adventure Tour.jpg
JPG-Datei [131.3 KB]

 

25.06.2020:

Elternbrief und Rückmeldebogen Sommerferien

Elternbrief_Sommerferien .pdf
PDF-Dokument [33.4 KB]
Rückmeldebogen_Sommerferien.pdf
PDF-Dokument [261.4 KB]

 

23.06.2020:

Elternbrief des Kultusministers: Schulbetrieb ab September und "Brückenangebote 2020"

 

15.06.2020:

Notbetreuung nach den Pfingstferien

Die Notbetreuung erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit der zu betreuenden Schülerinnen und Schüler. In den Fällen, in denen diese regelmäßig an der offenen Ganztagsbetreuung oder der Mittagsbetreuung teilnehmen, wird diese weiterhin von der Schule sichergestellt. Eine Notfallbetreuung bis 16 Uhr steht also nur für solche Schülerinnen und Schüler zur Verfügung, welche regelmäßig an einem schulischen Ganztagsangebot oder der Mittagsbetreuung in diesem Umfang teilnehmen.

Auch nach Öffnung der Schulen wird die Notbetreuung an Schulen fortgesetzt; teilnahmeberechtigt sind Schülerinnen und Schüler

  • der Jahrgangsstufen 1 bis 4 an Grundschulen und der Grundstufe von Förderschulen sowie
  • der Jahrgangsstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen und den entsprechenden Förderschulen und
  • höherer Jahrgangsstufen, deren Behinderung oder entsprechende Beeinträchtigung eine ganztägige Aufsicht und Betreuung erfordert.

Die Notbetreuung kann in Anspruch genommen werden, wenn

  • ein Erziehungsberechtigter in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist oder als Vor- oder Abschlussschülerin oder -schüler am Schulunterricht teilnimmt und aus diesem Grund an der Betreuung des Kindes gehindert ist oder
  • eine Alleinerziehende bzw. ein Alleinerziehender aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit oder aufgrund Teilnahme an Bildungsangeboten an einer Betreuung des Kindes gehindert ist.


Erforderlich ist, dass der Erziehungsberechtigte aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist und das Kind nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann.

Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die folgenden Einrichtungen:

  • Gesundheitsversorgung (z.B. Krankenhäuser, (Zahn-) Arztpraxen, Apotheken, Gesundheitsämter, Rettungsdienst einschließlich Luftrettung, zudem alle Beschäftigten, die der Aufrechterhaltung des Betriebs dienen - wie etwa auch das Reinigungspersonal und die Klinikküche),
  • Pflege (z.B. Altenpflege, Behindertenhilfe, Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen))
  • Kinder- und Jugendhilfe (inklusiv Notbetreuung in Kitas),
  • Seelsorge in den Religionsgemeinschaften,
  • Einrichtungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz) und der Bundeswehr,
  • Einrichtungen der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),
  • Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf),
  • Versorgung mit Drogerieprodukten,
  • Personen- und Güterverkehr (z. B. Fernverkehr, Piloten, Fluglotsen), Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation),
  • Banken und Sparkassen (insbesondere zur Sicherstellung der Bargeldversorgung und der Liquidität von Unternehmen), Steuerberatung,
  • zentrale Stellen von Staat, Justiz (auch Rechtsberatung und -vertretung sowie die Notariate) und Verwaltung sowie
  • Schulen (Schulleitung, Notbetreuung und Unterricht).

Erfasst sind z. B. auch Tierarztpraxen, Post- und Paketdienste, Physiotherapiepraxen, Optiker und Hörgeräteakustiker, die Wohnungslosenhilfe, die Abfallwirtschaft, Bestatter, Tankstellen, Wirtschaftsprüfer, die Herstellung von Arzneimitteln/Medizinprodukten, die Herstellung von Lebensmittel-/Arzneimittelverpackungen, Berufsbetreuer, Kranken- und Pflegeversicherungen sowie Beschäftigte in Versicherungen, deren Tätigkeit für die Aufrechterhaltung systemrelevanter Bereiche notwendig sind, und Beschäftigte bei Gewerkschaften, die zur Aufrechterhaltung der grundgesetzlichen Funktion der Gewerkschaften benötigt werden.

Es handelt sich hierbei nicht um eine abschließende Auflistung aller Tätigkeiten, die zur kritischen Infrastruktur gehören können. Die Tätigkeitsfelder werden laufend angepasst.

Darüber hinaus kann die Notbetreuung in Anspruch genommen werden für Schülerinnen und Schüler

  • deren Betreuung in einer Schule (einschl. Schulvorbereitende Einrichtung) zur Sicherstellung des Kindeswohls vom zuständigen Jugendamt angeordnet wurde sowie
  • mit Behinderung, deren Art und Schwere zu einer außerordentlich hohen Belastung der Familien in der häuslichen Betreuung führt.


Grundsätzliche Voraussetzung für die Teilnahme an der Notbetreuung ist, dass die Kinder

  • keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • keinen Kontakt zu einer infizierten Person haben oder binnen der letzten 14 Tage hatten oder
  • keiner sonstigen Quarantänemaßnahmen unterliegen.
Formular Notbetreuung ab 15.6.2020
Erklärung_Notbetreuung-Formular-ab-15.6.[...]
PDF-Dokument [426.2 KB]

 

29.05.2020:

Unterricht nach den Pfingstferien

Elternbrief 7 Mai 2020.pdf
PDF-Dokument [175.7 KB]

 

22.05.2020:

Notbetreuung während der Pfingstferien

 

Falls Sie während der Pfingstferien Anspruch auf eine Betreuung haben und diese benötigen, finden Sie hier das Formular mit allen nötigen Informationen:

 

19.05.2020:

Information von Kultusminister Piazolo an alle Eltern

 

15.05.2020:

Information zur Mittagsbetreuung und Notbetreuung

Die Gebühren für die Mittagsbetreuung werden für die Monate April und Mai erstattet.

Für das restliche Schuljahr ist die Teilnahme an der Mittagsbetreuung für die angemeldeten Kinder freiwillig. Daher werden die Monate Juni und Juli am Ende des Schuljahres je nach Teilnahme des Kindes abgerechnet.

Die Notbetreuung im Rahmen der Mittagsbetreuung am Nachmittag ist kostenpflichtig und wird ebenso nach Teilnahme am Ende des Schuljahres abgerechnet.

07.05.2020:

Informationen zur Wiederaufnahme des Unterrichts

Liebe Eltern,

 
das Coronavirus hat uns und unser Leben auch weiterhin im Griff und sorgt dafür, dass sämtliche geplante Veranstaltungen in diesem Schuljahr wohl ausfallen müssen. Aber zunächst die Informationen zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs nach aktuellem Kenntnisstand.
 
Wie Sie den Pressemitteilungen bestimmt entnommen haben, beginnt für die 4. Klassen der Präsenzunterricht ab Montag, den 11. Mai 2020. Laut Kultusministerium erhalten die Viertklässler ein tägliches Unterrichtsangebot von 3 Unterrichtsstunden. Das heißt der Unterricht beginnt wie gewohnt um 7.45 Uhr und endet um 10.15 Uhr. Wenn dann nach Pfingsten alle Kinder wieder in die Schule gehen, werden wir auch für die Viertklässler einen Schichtbetrieb einrichten müssen.
 
Die Erstklässler starten zeitversetzt in zwei Gruppen in der darauffolgenden Woche ab dem 18. Mai. Wir beginnen mit der halben 1a und der halben 1b am 18. Mai, während die anderen Kinder weiterhin im homeschooling arbeiten. Die zweite Hälfte der beiden Klassen kommt in der Woche ab dem 25. Mai, dann arbeiten die anderen Kinder im homeschooling. Auch hier finden täglich drei Stunden Unterricht statt.
 
Ab Montag nach den Pfingstferien, dem 15. Juni 2020, soll bei einer weiterhin positiven Entwicklung des Infektionsgeschehens, der Präsenzunterricht auch für die Zweit- und Drittklässler wieder aufgenommen werden. Ein wochenweise gestaffelter Unterrichtsbetrieb wird auch hier die Regel sein. Bis dahin werden Sie auch weiterhin, wie bisher, von Ihren Klassenleitungen versorgt und betreut.
 
Die Schulbusse fahren ab 11. Mai zu den Unterrichtszeiten und können für die Kinder, die Unterricht haben, genutzt werden. Die Kinder der Notbetreuung sind nicht berechtigt! Im Schulbus, in den Gängen des Schulgebäudes, in den Sanitäranlagen und auf dem Pausenhof gilt ab 11. Mai Maskenpflicht. Das gilt auch für die Kinder der Notbetreuung. Bitte üben Sie bereits zuhause die korrekte Handhabung der Maske mit Ihren Kindern ein! Im Klassenzimmer am Platz müssen hingegen keine Masken getragen werden, da die Klassengruppen auf maximal 15 Kinder begrenzt sind, ein Sicherheitsabstand von 1,50 m eingehalten werden kann und alle Kinder einzeln und frontal an den Tischen sitzen. Der Austausch von Materialien und Arbeitsmitteln sollte unterbleiben. Achten Sie deshalb bitte auf eine vollständig gepackte Büchertasche, wenn es wieder los geht und geben Sie die erledigten Arbeiten aus der Zeit der Schulschließung mit.
 
Vor dem Unterricht, nach dem Toilettengang und nach der Pause müssen alle Kinder ihre Hände waschen. Eine Desinfektion ist weder sinnvoll noch nötig. Die Pausen finden zeitversetzt statt, so dass sich jeweils nur eine kleine Gruppe auf dem Pausenhof befindet. Dennoch ist sowohl auf dem Schulweg, wie auch im Schulgebäude auf genügend Abstand zu achten, die Hust- und Niesetikette einzuhalten (in die Armbeuge oder in ein Taschentuch), Körperkontakt und das Berühren von Augen, Nase und Mund zu vermeiden. Bitte besprechen Sie diese Hygienemaßnahmen mit Ihrem Kind bereits zuhause ausführlich. Wir werden diese in der Schule natürlich auch regelmäßig thematisieren und kontrollieren.

 

Alle Kinder, die zur Schule kommen, müssen auf jeden Fall frei von Krankheitssymptomen sein und dürfen innerhalb der letzten 14 Tage keinen Kontakt zu mit dem Coronavirus infizierten Personen gehabt haben. Jede Änderung muss der Schule unverzüglich gemeldet werden!
 
Der Kultusminister sprach in der Pressekonferenz von einer gelockerten Schulpflicht für die Schülerinnen und Schüler bis zu den Pfingstferien. Falls Sie Ihr Kind aus gewichtigen Gründen weiter wie gehabt zu Hause beschulen wollen, weil es beispielweise einer Risikogruppe angehört, teilen Sie uns dies bitte schriftlich mit. Sowohl im Präsenzunterricht in der Schule als auch beim „Lernen zuhause“ wird weiterhin ein Wochenplan Grundlage der Arbeit sein.
 
Leider sind auch alle öffentlichen Veranstaltungen verboten und müssen entfallen. Wir haben deshalb heuer weder ein Atrium-, noch ein Schul- oder ein Sportfest, keinen Kooptag mit den Vorschülern, keine Theaterfahrten und Ausflüge, keine Projekte und leider auch keinen Schullandheimaufenthalt für die Viertklässler. Auch die Bücherei und Lesepaten müssen entfallen. Bitte schicken Sie Ihren Kindern die ausgeliehenen Bücher mit in die Schule, sobald sie wieder Unterricht haben.
 
Die Mittagsbetreuungsgebühren wurden vorerst eingezogen, werden Ihnen für April und Mai aber wieder zurückerstattet, die Ferienbetreuung für die erste und letzte Woche der Sommerferien sollte nach momentanem Kenntnisstand stattfinden dürfen, eine Notbetreuung wird es auch für Pfingsten und voraussichtlich auch die Sommerferien geben. Wir weisen Sie noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass die Notbetreuung nicht pauschal für Berufe der kritischen Infrastruktur in Anspruch genommen werden kann, sondern nur dann, wenn der Erziehungsberechtigte aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist und das Kind nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann.
 
Die Unterlagen für die LBV Sammlung wurden in manchen Klassen vor der Schulschließung ausgeteilt. Bitte geben Sie diese wieder in der Schule ab. Falls Ihre Kinder schon gesammelt hatten, leiten wir das Geld selbstverständlich weiter. Danke!
 
Auch der Känguruwettbewerb der Mathematik konnte nicht termingerecht durchgeführt werden. Wir holen ihn aber nach den Pfingstferien für die Dritt- und Viertklässler nach und vergeben intern Preise.
 
Da wir von Seiten des Kultusministeriums momentan täglich neue Ausführungsbestimmungen erhalten, informieren Sie sich bitte regelmäßig über neueste Informationen zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs.  Diese finden Sie tagesaktuell auf der Seite des Kultusministeriums unter https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6964/so-geht-es-an-den-schulen-in-bayernweiter.html.
 
Wir bedanken uns bei Ihnen allen für Ihre tolle Unterstützung in dieser schwierigen Zeit und wünschen Ihnen und unserer ganzen Schulfamilie auch weiterhin Gesundheit und Zuversicht für die kommende Zeit!

 

Herzliche Grüße

Nicole Achter und das gesamte Kollegium

 

Alle aktuellen Informationen erhalten Sie auf der Seite des Kultusministerium:

https://www.km.bayern.de/

 

Elterninformation zum Probeunterricht:

 

24.04.2020: (aktualisiert am 19.05.2020)

Informationen zur Notbetreuung

 

Bitte beachten Sie: Die Notbetreuung kann ab Montag, 27.04.2020 in Anspruch genommen werden, wenn

 

  • ein Erziehungsberechtigter in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist oder als Vor- oder Abschlussschülerin oder -schüler am Schulunterricht teilnimmt und aus diesem Grund an der Betreuung des Kindes gehindert ist oder
  • eine Alleinerziehende bzw. ein Alleinerziehender aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit oder aufgrund Teilnahme an Bildungsangeboten an einer Betreuung des Kindes gehindert ist.

 

Erforderlich ist, dass der Erziehungsberechtigte aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist und das Kind nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann. Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die folgenden Einrichtungen:

  • Gesundheitsversorgung (z.B. Krankenhäuser, (Zahn-) Arztpraxen, Apotheken, Gesundheitsämter, Rettungsdienst einschließlich Luftrettung, zudem alle Beschäftigten, die der Aufrechterhaltung des Betriebs dienen - wie etwa auch das Reinigungspersonal und die Klinikküche),
  • Pflege (z.B. Altenpflege, Behindertenhilfe, Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen))
  • Kinder- und Jugendhilfe (inklusiv Notbetreuung in Kitas),
  • Seelsorge in den Religionsgemeinschaften,
  • Einrichtungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz) und der Bundeswehr,
  • Einrichtungen der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),
  • Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf),
  • Versorgung mit Drogerieprodukten,
  • Personen- und Güterverkehr (z. B. Fernverkehr, Piloten, Fluglotsen), Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation),
  • Banken und Sparkassen (insbesondere zur Sicherstellung der Bargeldversorgung und der Liquidität von Unternehmen), Steuerberatung,
  • zentrale Stellen von Staat, Justiz (auch Rechtsberatung und -vertretung sowie die Notariate) und Verwaltung sowie
  • Schulen (Schulleitung, Notbetreuung und Unterricht).

 


Grundsätzliche Voraussetzung für die Teilnahme an der Notbetreuung ist, dass die Kinder

keine Krankheitssymptome aufweisen, keinen Kontakt zu einer infizierten Person haben oder binnen der letzten 14 Tage hatten oder keiner sonstigen Quarantänemaßnahmen unterliegen.

 

Erfasst sind z. B. auch Tierarztpraxen, Post- und Paketdienste, Physiotherapiepraxen, Optiker und Hörgeräteakustiker, die Wohnungslosenhilfe, die Abfallwirtschaft, Bestatter, Tankstellen, Wirtschaftsprüfer, die Herstellung von Arzneimitteln/Medizinprodukten, die Herstellung von Lebensmittel-/Arzneimittelverpackungen, Berufsbetreuer, Kranken- und Pflegeversicherungen sowie Beschäftigte in Versicherungen, deren Tätigkeit für die Aufrechterhaltung systemrelevanter Bereiche notwendig sind, und Beschäftigte bei Gewerkschaften, die zur Aufrechterhaltung der grundgesetzlichen Funktion der Gewerkschaften benötigt werden.

Es handelt sich hierbei nicht um eine abschließende Auflistung aller Tätigkeiten, die zur kritischen Infrastruktur gehören können. Die Tätigkeitsfelder werden laufend angepasst.

Darüber hinaus kann die Notbetreuung in Anspruch genommen werden für Schülerinnen und Schüler

deren Betreuung in einer Schule (einschl. Schulvorbereitende Einrichtung) zur Sicherstellung des Kindeswohls vom zuständigen Jugendamt angeordnet wurde sowie mit Behinderung, deren Art und Schwere zu einer außerordentlich hohen Belastung der Familien in der häuslichen Betreuung führt.

 

 

Falls Sie zum oben genannten Personenkreis gehören und die Betreuung Ihres Kindes Sie an der Ausübung Ihres Berufs hindern würde, können Sie eine Notfallbetreuung an unserer Schule in Anspruch nehmen. Melden Sie sich in diesem Fall bitte bei Frau Bätz unter der Telefonnummer 01523 3957445.

 

23.04.2020:

Die Orientierungsarbeiten in der 2. Klasse und die Vergleichsarbeiten in der 3. Klasse entfallen in diesem Schuljahr. Über die Durchführung im nächsten Schuljahr wird beizeiten informiert.

 

21.04.2020:

Brief des Kultusministers an die Eltern der Schülerinnen und Schüler bayerischer Schulen:

Corona-Pandemie - Öffnung der Schulen und "Lernen zuhause"
21_04_2020 KMS von StM an Eltern corona_[...]
PDF-Dokument [148.2 KB]

 

20.04.2020:

Informationen zum Übertrittsverfahren

Information zum Übertrittsverfahren und zum Lernen zuhause
KMS_-_Eltern_Jgst._4_-_Information_zum_L[...]
PDF-Dokument [169.7 KB]

 

Tipps, zur Unterstützung Ihrer Kinder im Umgang mit der herausfordernden Situation:

 

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6918/eltern-koennen-ihre-kinder-im-umgang-mit-den-massnahmen-zum-coronavirus-unterstuetzen.html 

 

Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung
330 NL Coronavirus 4. Aktualisierung-1.p[...]
PDF-Dokument [260.0 KB]