Die 2. Klässler und jede Menge Schafe

Am 25. März besuchten die zweiten Klassen nacheinander zusammen mit ihren Lehrerinnen die Schäferei Link in Kleinlangheim. Nachdem die Kinder im Herbst bei einer Bauernhof-Ausstellung an unserer Schule schon einiges über Nutztiere erfahren hatten, durften die Schüler nun Schafe „live“ erleben. Frau Link begrüßte uns herzlich und führte uns zunächst an einer Schäferkarre, dem ehemalige Wohn- und Schlafplatz eines Wanderschäfers, vorbei. Dann ging es in den Stall, wo unzählige Schafe laut blökten. Schäfchen zählen war bei dieser Menge sinnlos, aber Frau Link schätzte die Anzahl der erwachsenen Tiere auf ungefähr 180. Familie Link hatte für uns einige Schafe nach draußen gebracht, deren Aussehen und Verhalten wir nun ganz genau betrachten konnten. Während es sich die Kinder bei strahlendem Sonnenschein neben dem Schafsgatter gemütlich machten und ihre Brotzeit aßen, beantwortete Frau Link viele Fragen zu den Schafen. Wir erfuhren u.a., dass die Schafe der Familie Link keine Milch, sondern Fleisch liefern. Im Winter sind die Schafe im Stall und im Sommer dürfen sie auf der Weide grasen. Ein Schaf ist ein Herdentier. Sie geben sich gegenseitig Schutz und Wärme. Ein männliches Schaf nennt man Bock oder Widder, das weibliche Tier heißt Mutterschaf oder Aue. Dass, das kleine Schaf Lamm heißt, das wussten wir ja schon. Schafe fressen ausschließlich Pflanzen. Besonders toll war, dass alle am Schluss noch ein kleines dunkles Lamm streicheln durften. Frau Link gab jedem Kind zum Abschied noch ein Stück Schafwolle, ein Schokoladenschäfchen und ein Ausmalbild mit. Ein herzliches Dankeschön an Familie Link!

 

Text: D. Wegner

Fotos: K. Riele