Besuch im Müllheizkraftwerk

Wie kommt soviel Plastik ins Meer? - Ist da auch was von uns dabei??
Diese Frage beschäftigte die Jungs und Mädchen der 2. Klassen. Nachdem sie das Thema im Unterricht behandelt hatten und sich im Bereich der korrekten Mülltrennung fit fühlten, wollten sie dieser Frage näher auf den Grund gehen.
Sie besuchten mit ihren Lehrerinnen Frau Karola Rimmel und Kerstin Schiersch das Würzburger Müllheizkraftwerk.

Die Antwort der Fachfrau lautete eindeutig: "Ja. Das ist durchaus möglich, wenn ihr euren Müll auf der Autofahrt aus dem Fenster werft, statt ihn ordnungsgemäß in den betreffenden Mülltonnen zu entsorgen! Durch Wind und Wasser gerät er in den Fluss und damit früher oder später ins Meer. Dort landet er leider immer wieder in den Mägen der Seevögel, Robben und Fische!"

Auf dem Weg zum MHKW hatten die Kinder vorher vom Bus aus zwischen Biebelried und Würzburg über 400 Müllteile im Straßengraben gezählt, die irgendwelche Umweltferkel dorthin geworfen hatten.

Nachdem die Zweitklässler im Müllquiz ihr vorher erworbenes Wissen unter Beweis stellen konnten, erfuhren sie viele interessante Details über die verschiedenen Arbeitsgänge im MHKW und durften die gesamte Anlage besichtigen. Der Rest- und Sperrmüll von einer Million Menschen wird im MHKW Würzburg in Energie umgewandelt, nämlich in Fernwärme und Strom, mit der jeder 4. Haushalt in Würzburg versorgt wird.

 

Text und Fotos: Schiersch