Aktuelles aus dem Schulalltag im Schuljahr 2017/2018

Traubenfest im Wiesenbronner Weinlabyrinth

Das Wetter meinte es gut mit unseren Erst- und Zweitklässlern, als sie sich gemeinsam mit ihren Lehrerinnen mit wetterfester Kleidung, Eimerchen und Gartenschere auf den Weg in die Wiesenbronner Weinberge machten, um dort bei der Traubenlese mitzuhelfen. Dort hatten Mario und Andrea Hofmann so­wie Willi Gebert mit seiner Frau Maria bereits alles perfekt für die Kinder vor­be­reitet: Traubenmühle und Kelter waren bereits aufgebaut, heißer Tee und le­cke­rer Kuchen standen für die kleinen Lesehelfer schon bereit. Auch manche weitere Eltern waren gekommen, um die Kinder zu begleiten und ihnen mit Rat und Tat (und evtl. Pflastern) zur Seite zu stehen.

Während die Erstklässler zunächst begeistert die verschlungenen Wege des Weinlabyrinths erforschten, begannen die Großen schon einmal mit der Lese der Trauben. Herr Gebert erklärte ihnen vorher, worauf es dabei ankam: Nur gute Beeren sollten in das Eimerchen, die faulen sollten vorher heraus­geschnitten werden. Nach der Halbzeit durften dann die Gruppen wech­seln und die Schulanfänger machten sich mit großem Eifer an die Arbeit.

Vor Ort erlebten die Kinder hautnah, wie es bei der Weinlese in früheren Zeiten ganz ohne Strom und ausgereifter Technik zuging: Zunächst wurden die Trauben in der Mühle von Zweiglein und Stielen befreit, was im Handbetrieb ganz schön anstrengend war. Dann wurde mit vereinten Kräften in der Kelter der Saft herausge­presst. Er schmeckte wunderbar!

Nach vollbrachter Ernte genossen alle Kuchen und Tee, bevor es wieder zurück in die Schule ging. Ein herzliches Dankeschön an alle Mitglieder unserer Schul­familie, die zum Gelingen dieses Vormittags beigetragen haben!

Erntedankandacht in Großlangheim

Am Montag, den 2. Oktober, feierten die evangelischen und katholischen Kinder der ersten und zweiten Klassen eine Erntedankandacht in der Großlangheimer St. Jakobus Kirche. Mit Gebeten, Liedern, Fürbitten und einer Geschichte brachten die Religionslehrerinnen Nicole Achter, Karola Rimmel und Kerstin Schiersch ihren Kindern in der wunderschön geschmückten Kirche eindrucksvoll nahe, wie dankbar wir für unser tägliches Brot sein können. Gemeinsam teilten alle das mitgebrachte Brot und dankten dafür, dass wir täglich satt werden können, was für viele Menschen auf der Welt leider nicht selbstverständlich ist.

Wandertag nach Wiesenbronn

Traditionell wanderten die Dritt- und Viertklässler der GS Kleinlangheim auch dieses Jahr wieder zum Bürgerauszug anlässlich der Wiesenbronner Kirchweih. Nach einem strammen Marsch, schönen herbstlichen Eindrücken in der Natur und einer kurzen Pause am Wegrand, erreichten Schüler und Lehrer Wiesenbronn pünktlich zur Aufstellung der Bürgerwehr. Bürgermeisterin Doris Paul begrüßte alle Gäste und anwesenden Bürger, dankte allen Beteiligten für ihr Engagement und wünschte den Schützen viel Erfolg. Von den Dritt- und Viertklässlern mit vielen Preisen angeführt und musikalisch umrahmt, zog anschließend ein großer Zug zum Schützenhaus, wo das Bürgerschießen stattfand. Als Dankeschön für die Beteiligung der Grundschüler gab es kostenlose Würstchen und Getränke.

Die Schule beginnt!

Das neue Schuljahr startete am Dienstag, den 12. September nach sechs Wochen Sommerferien.

Im Kleinlangheimer Schulhaus begannen 82 Dritt- und Viertklässler den Tag in der evangelischen Kirche Kleinlangheim, wo Pfarrer Homuth den Kindern und ihren Lehrern Gottes Segen für das neue Schuljahr mit auf den Weg gab.

In Großlangheim fieberten 34 Erstklässer und 31 Zweitklässler dem ersten Schultag entgegen. Hermann Menth feierte mit den Kindern,  ihren Lehrerinnen und zahlreichen Verwandten Gottesdienst in der katholischen Kirche in Großlangheim und stimmte alle auch musikalisch auf das neue Schuljahr ein.

Im Anschluss daran wurden die neuen Erstklässler von den Zweitklässlern und ihren Lehrerinnen Frau Schmitt und Frau Wegner mit einem Lied willkommen geheißen. Rektorin Nicole Achter begrüßte alle Gäste und erklärte, dass neben dem Kopf und den Händen, die täglich in der Schule gebraucht werden, vor allem auch das Herz eine ganz wichtige Rolle spielt. Nur wenn wir mit dem Herzen bei der Sache sind, kann eine Arbeit gelingen und wir können uns nicht nur zu klugen und geschickten, sondern auch zu freundlichen, mitfühlenden und hilfsbereiten Menschen entwickeln. Und weil dies gemeinsam viel leichter geht, sangen alle zusammen das Lied „Hand in Hand“.

Dann ging es endlich in die Klassenzimmer! Dort hatten die Erstklasslehrerinnen Frau Rimmel und Frau Schiersch schon alles wunderbar für ihre neuen Schülerinnen und Schüler vorbereitet. Die Eltern und Gäste konnten sich in der Zwischenzeit am reichhaltigen Buffet stärken, das die Zweitklasseltern liebevoll vorbereitet hatten.